Rückblick: Ökumenischer Gottesdienst am 12.12.2021 um 18.00 Uhr in der Versöhnungskirche Broitzem

Der Gottesdienst wurde inhaltlich gestaltet von Frau Pastorin Almut Mensen-Etzold, der Wortgottesfeierleiterin Frau Viktoria Kempe, der Kirchenvorsteherin Frau Gudrun Junkert und Konfirmanden aus der Versöhnungskirche Broitzem.

 "Ein Netz verbindet und fängt jede*n auf. Wir als Pfadfinder*innen möchten ein Friedensnetz spinnen, das alle Menschen guten Willens verbindet."

Die diesjährige Friedenslichtaktion steht unter dem Motto:

"Friedensnetz, ein Licht, das alle verbindet"

 

https://www.friedenslicht.de/

"Frieden gilt es zu teilen, dafür brauchen wir Menschen und eine Gemeinschaft. „Wir knüpfen aufeinander zu, wir knüpfen aneinander an, wir knüpfen miteinander, Shalom, ein Friedensnetz.“ Der Refrain des Liedes „Friedensnetz“[1] greift die Gedanken eines tragenden Netzes auf. Ein Friedensnetz bewirkt Gemeinschaft und Zusammenhalt. Jede*r ist ein Teil des Netzes und wird gebraucht, um es stabil zu halten und es zu vergrößern.

Text: Hans-Jürgen Netz (1975) Melodie: Peter Janssens (1975)

Jedes Jahr machen wir uns gemeinsam mit vielen Menschen verschiedener Nationen auf den Weg, um das Friedenslicht aus Bethlehem zu uns nach Hause zu holen. Dabei überwindet es einen über 3.000 Kilometer langen Weg über viele Mauern und Grenzen. Es verbindet Menschen vieler Nationen und Religionen miteinander. Wir ermutigen daher alle Pfadfinderinnen und Pfadfinder und alle Menschen guten Willens das Friedenslicht aus Bethlehem als Zeichen des Friedens an zahlreichen Orten in ganz Deutschland an alle Menschen weiterzureichen."

 

Das Licht wurde zu Beginn in die Kirche getragen. Am Ende des Gottesdienstes konnten die Besucher des Gottesdienstes das Licht vom Altar abholen und mit nach Hause nehmen um es weiterzugeben an Nachbarn, Freunde und weiter in ihre Gemeinden zu ihren Gemeindemitgliedern zu tragen.